Nachhaltiges Wassermanagement in der Hotellerie & Gastronomie

Auf der Erde haben wir nur 2,5% nutzbares Süßwasser. Diese knappe Ressource ist sehr ungleich zwischen den einzelnen Teilen der Erde verteilt und erreicht somit nicht alle Menschen gleichermaßen. Die Folge: Wasserknappheit. Kein Leben ohne Wasser. Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen sind als Ziel Nummer 6 der 17 Ziele der Nachhaltigen Entwicklung (SDGs) klar formuliert. Alle Menschen sollen Zugang zu sauberem Trinkwasser und einer angemessenen Sanitärversorgung erhalten. Darüber hinaus beschreibt das Ziel die effzientere Wassernutzung in allen Sektoren sowie die Umsetzung einer integrierten Bewirtschaftung von Wasserressourcen.

Wir sind der Meinung, dass wir alle, ganz unabhängig aus welcher Branche, die Verantwortung dafür tragen, dass sparend und umsichtig mit dem wichtigen Lebensgut Wasser umgegangen wird.

Das Webinar zum Thema: Nachhaltiges Wassermanagement

Aus diesem Grund hat TUTAKA zusammen mit GreenSign zu einem Webinar für die Hospitality Branche eingeladen: “Wasser sparen - Kosten senken - Klima schützen. Tipps & Lösungen für die Hotellerie & Gastronomie”. Mit dabei waren als Expert:innen und Speaker:innen: Carolin Stüdemann (Viva von Agua), Sebastian Kolb (BRITA) und Nele Winkler (Hotel Haffhus).

TUTAKA und GreenSign Webinar Teilnehmer:innen


Unsere Key Takeaways in der Zusammenfassung:

  • Carolin Stüdemann, Geschäftsführerin bei Viva con Agua, erzählte von den zahlreichen, teils sehr kreativen Spendensammelaktionen, die unterschiedlichste Personen und Verbände organisieren, um Geld für die Organisation zu sammeln. Neben Einblicken in den Brunnenbau und die Versorgung mit sicheren Sanitäranlagen, stellte Carolin am Ende ihres Vortrages zwei Produkte vor, die in Hotels und Restaurants angeboten werden können. Das “Soziale Mineralwasser” von Viva con Agua generiert mit jeder verkauften Flasche einen Teil der Einnahmen als Spenden. Zusätzlich wird auf den Etiketten über die Vereinsarbeit und -erfolge aufmerksam gemacht. Des Weiteren gibt es das “Goldeimer Klopapier”. Auch hier werden Teile der Einnahmen als Spenden an Viva con Agua weitergeleitet. Zuletzt berichtete Carolin von ihrem hochaktuellen Projekt: der “Villa Viva”. Das Hotel wird derzeit  in Hamburg gebaut und steht einmal mehr im Zeichen nachhaltiger, ökologischer sowie sozial verträglicher Bau- und Entstehungsweise. Fertigstellung ist voraussichtlich Ende 2023 - wir freuen uns bereits auf den ersten Besuch!
  • Sebastian Kolb, Key Account Manager HoReCa bei BRITA, hat in seinem Vortrag die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der BRITA Trinkwasserspender in der Hospitality Branche für uns aufgezählt. Bei den Wasserfiltern wird das Trinkwasser frisch gefiltert, ohne die enthaltenen Mineralien zu reduzieren. Bei der Verwendung von BRITA Anlagen werden nicht nur Plastikflaschen eingespart, sondern auch Transportemissionen, die sonst bei Wasserlieferungen anfallen würden. Sein Gedankenanstoß: Es ergibt aus ökologischen und ökonomischen Gründen Sinn, keine einzelnen Trinkwasserflaschen auf den Zimmern bereitzustellen, sondern Nachfüllstationen für Gäste und Gästinnen, sowie Mitarbeitende anzubieten.
  • Nele Winkler, aus dem Management Team vom Hotel & Spa Haffhus, hat uns einen spannenden Einblick in ihr Best Practice Unternehmen in Bezug auf Energiekonzept und -haushalt gegeben. Sie hat im Fokus erklärt, wie das Wassermanagement ihrem Hotel umgesetzt wird. Dabei immer im Mittelpunkt: sich selbst hinterfragen, eine digitale Aufstellung zur besseren Nachvollziehbarkeit aufbauen und zukunftsorientiert handeln. Für das hausinterne Wassermanagement arbeitet das Hotel mit einer Software, die den Wasserverbrauch mess- und kontrollierbar macht. Wassereinsparungen können durch Elektrolyseverfahren, Wasseraufbereitungsanlagen und Strahlregler generiert werden. Nele berichtet außerdem von der hauseigenen Wäscherei und der Reduzierung der Zimmereinigung. Im Fokus bei Haffhus immer: die Gäste und Gästinnen mit auf die Nachhaltigkeitsreise nehmen. Und sie im Bestfall zu begeistern.
  • Zuletzt gab Nadja Hoffmann aus dem TUTAKA Team fünf Impulse und Anregungen für den bewussten Umgang mit Wasser. Im Fokus standen die Themen: Reduktion von Wasserverbrauch, Ausstattungsoptimierungen, virtuelles Wasser, die Reinigung im Hotelbetrieb und Bewusstsein auf verschiedenen Ebenen schaffen. Gerade vor dem Kauf von bestimmten Produkten sollte auf den Wasserfußabdruck von Materialien geachtet werden: das sogenannte virtuelle Wasser. Also Wasser, dass verbraucht wird bevor wir das Produkt in den Händen halten. Besonders bei konventioneller Baumwolle bedeutet dies: viel Bewässerung der Felder in Ländern, in denen Wasserknappheit herrscht. Bio-Baumwolle hingegen wird durch natürlichen Regenfall bewässert, da nicht genverändertes Saatgut hitzeresistenter ist. Zu diesem Themenschwerpunkt haben wir bereits einen sehr informativen Artikel auf unserem Blog veröffentlicht. Auch Mikrodampfreiniger, Strahlregler und Wasseraufbereitungsanlagen reduzieren den Wasserverbrauch.

Unser wichtigstes Takeaway nach diesem Seminar: Wir lernen gemeinsam und ohne erhobenen Zeigefinger. Es gibt bereits viele tolle Lösungen und Ideen, nach welchen jeder Mensch agieren und den eigenen Wasserverbrauch optimieren kann.

Du würdest dir gerne das Webinar nochmal in voller Länge ansehen? Hier entlang zum Video.

TUTAKA Autorin: Nadja Hoffmann

Titelfoto von: Amritanshu Sikdar auf Unsplash

 

Auf dem Laufenden bleiben

Was Dich erwartet: Wertvolles Hospitality Nachhaltigkeits-Know-How, Aktionen, innovative Produkt Neuerscheinungen und 10% Willkommens-Rabatt auf deine Erstbestellung.

Produkte entdecken